Betriebsbeauftragte für Gewässerschutz (Gewässerschutzbeauftragte / Gewässerschutzbeauftragter)


3-tägiger Grundlehrgang

Dieser Grundlehrgang vermittelt die Kenntnisse zum Erwerb der Fachkunde im Sinne des §64 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) an die angehenden Betriebsbeauftragten für Gewässerschutz.

In §64 des WHG ist festgelegt, dass Gewässerbenutzer, die an einem Tag mehr als 750 Kubikmeter Abwasser einleiten dürfen, unverzüglich einen oder mehrere Betriebsbeauftragte für Gewässerschutz (Gewässerschutzbeauftragte) bestellen müssen.
Die Hauptaufgabe des Betriebsbeauftragten für Gewässerschutz liegt in der Beratung des Betreibers/Unternehmers bezüglicher aller betrieblicher Abläufe und Prozesse in Zusammenhang mit dem Gewässerschutz. Er ist zudem zuständig für die Überwachung und Einhaltung rechtlicher Vorschriften/Auflagen und die vorschriftsgemäße Kontrolle und Wartung der Anlagen. Dabei ist als primäres Ziel die Minimierung der durch den Betrieb verursachten Gewässerbelastungen im Blick zu behalten.
Das für die gesetzlich geforderte Fachkunde notwendige theoretische und praktische Wissen erlangen Sie über die Teilnahme an unserem 3-tägigen Grundlehrgang.

Neukundenrabatt von 10% auf die erste Anmeldung
Treuerabatt
von 15% ab der dritten Anmeldung

Inhouse Schulung
Auf Wunsch führen wir diese Schulung speziell für Ihr Unternehmen auch als Inhouse Veranstaltung durch. Unsere Experten entwickeln ein Weiterbildungskonzept, das genau auf die Erfordernisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter abgestimmt ist. Sprechen Sie uns an!

Lehrgangszeiten
Der erste Schulungstag beginnt ca. gegen 08:30 Uhr, der letzte Schulungstag endet ca. gegen 17:00 Uhr.

Der Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) hat diesen Lehrgang mit zwei Punkten im Bereich Arbeitsschutz und mit drei Punkten im Bereich Umweltschutz bewertet.

Bitte beachten Sie:
Das Seminar „Betriebsbeauftragte für Gewässerschutz“ kann einzeln gebucht werden, ist aber auch Bestandteil unseres modularen Lehrgangs „Fachkraft für Umweltschutz“.

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an verantwortliche Personen für Gewässer- und Umweltschutz in Betrieben, die sich zum Betriebsbeauftragten für Gewässerschutz ausbilden lassen möchten

Themenschwerpunkte
  • Das Wasserhaushaltsgesetz - Neuerungen und Änderungen des WHG im Überblick, aktuelle Aktivitäten der Länder
  • Die wichtigsten Änderungen und ihre konkreten Auswirkungen der Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (VAUwS) auf die Praxis
  • Verwaltungs- und Wasserrecht
  • Gewässerbelastungen, die von Unternehmen ausgehen können
  • Umgang mit wassergefährdenden Stoffen
  • Behördliche Zulassungsverfahren im Rahmen der Abwasserbeseitigung
  • Genehmigungsverfahren bei Indirekteinleitern
  • Aufgaben und Rechtstellung von Gewässerschutzbeauftragten
  • Der Gewässerschutzbeauftragte in der betrieblichen Praxis
Zertifikate

Teilnahmezertifikat der concada GmbH 

Bitte beachten Sie:
Die Referentenauswahl kann je Termin variieren.

Referenten
Dr. Nils-Oliver Höppner, HÖPPNER Management & Consultant GmbH, Winsen-Bahlburg
Frederik Slowenski, Umweltconsult Slowenski, Euskirchen
Dr. Till Elgeti, Kanzlei Wolter Hoppenberg, Hamm

Seminarpreis: 1.150,00 € (zzgl. MwSt.)

Seminarempfehlungen

Der Gefahrstoffbeauftragte - Modul 1: Grundlagen Gefahrstoffe

Der Gefahrstoffbeauftragte - Modul 2: Sicherheitsdatenblätter

Fortbildung für Gewässerschutzbeauftragte

Umweltschutz für Führungskräfte - Betreiberpflichten und Haftungsrisiken

Download

Informationen zum Seminar als PDF Download