Kombinierte Fortbildung für Mehrfachbeauftragte (Modul Abfall und Gewässerschutz)

Download

Informationen zum Seminar als PDF Download


Lehrgang zum Erhalt der Fachkunde gemäß § 60 Abs. 3 KrWG in Verbindung mit dem BImSchG und §64 WHG 

In einigen Unternehmen liegen die Funktionen des Abfall- und Gewässerschutzbeauftragten bei einer einzigen Person. Zum Erhalt der Fachkunde fordert der Gesetzgeber den Besuch einer anerkannten Fortbildung alle zwei Jahre. Im Rahmen der kombinierten Fortbildung für Mehrfachbeauftragte können alle Bereiche in einem Lehrgang abgedeckt werden. Es werden Wiederholungen zugunsten von mehr Effizienz vermieden. Die Teilnehmer sparen sowohl Reise- und Seminarkosten als auch Zeit im Vergleich zu den einzeln gebuchten Veranstaltungen.

Die Veranstaltung kann auch modular gebucht werden, je nachdem welche Fachkunden Sie auffrischen möchten.

Neukundenrabatt von 10% auf die erste Anmeldung
Treuerabatt
von 15% ab der dritten Anmeldung

Inhouse Schulung
Auf Wunsch führen wir diese Schulung speziell für Ihr Unternehmen auch als Inhouse Veranstaltung durch. Unsere Experten entwickeln ein Weiterbildungskonzept, das genau auf die Erfordernisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter abgestimmt ist. Sprechen Sie uns an!

Lehrgangszeiten
Der erste Schulungstag beginnt ca. gegen 08:30 Uhr, der letzte Schulungstag endet ca. gegen 15:00 Uhr.

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Abfall- und Gewässerschutzbeauftragte, die ihre Fachkunde aufrecht erhalten möchten sowie an Umweltauditoren. 

Themenschwerpunkte

Erster Veranstaltungstag: Allgemeiner Teil

  • Neue Entwicklungen im Immissionsschutz-, Störfall-, Abfall- und Gewässerschutzrecht
  • Rechte Pflichten und Haftung von betrieblichen Umweltbeauftragten

Dritter Veranstaltungstag: Fortbildung für Abfallbeauftragte

  • Rechtsgrundlagen des europäischen und nationalen Abfallrechts
  • Die neue europäische Abfallrichtlinie und ihre Umsetzung in nationales Recht mit dem Kreislaufwirtschaftsgesetz
  • Untergesetzliches Regelwerk zum Kreislaufwirtschaftsgesetz
  • Die Industrie-Emissions-Richtlinie
  • Der Abfallbeauftragte in der betrieblichen Praxis

Vierter Veranstaltungstag: Fortbildung für Gewässerschutzbeauftragte

  • Umgang mit wassergefährdenden Stoffen im Betrieb
  • Rechtsquellen
  • Gesetzgebungskompetenz
  • Umstellung im Wasserrecht
  • Wesentliche Rechtsquellen zum Umgang
  • Schutzgebiete
  • Begriffe und Stoffe
  • Entwurf VUmwS
Zertifikate

Teilnahmezertifikat der concada GmbH 

Bitte beachten Sie:
Die Referentenauswahl kann je Termin variieren.

Referenten
Dr. Andreas Kersting, Baumeister Rechtsanwälte, Münster
Arnold Schmidt, Bezirksregierung, Köln
Dr. Nils-Oliver Höppner, HÖPPNER Management & Consultant GmbH, Winsen-Bahlburg
Dipl.-Ing. Wolfgang Hennemann, Bezirksregierung, Münster
Uwe Manske, GBM Gefahrgutberatung MANSKE, Essen
Frederik Slowenski, Umweltconsult Slowenski, Euskirchen
Dr. Christoph Anger, PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltsgesellschaft, Düsseldorf

Seminarpreis: 1.699,00 € (zzgl. MwSt.)


Seminarempfehlungen

Interner Umweltauditor - Modul 1: Aufbau eines Umweltmanagementsystems gemäß DIN EN ISO 14001:2015

Interner Auditor - Modul 2: Durchführung interner Audits

Interner Energieauditor - Modul 1: DIN EN ISO 50001 Energiemanagementsysteme

Der Gefahrstoffbeauftragte - Modul 3: Praxisworkshop - Lagerung von Gefahrstoffen