Auffrischung der Unternehmerschulung der BGW gemäß DGUV V2 - Alternative bedarfsorientierte Betreuung

Download

Informationen zum Seminar für das Jahr 2017 als PDF


Die DGUV V2 legt die Maßnahmen fest, die der Unternehmer zur Erfüllung der Pflichten gemäß Arbeitssicherheitsgesetz zu ergreifen hat.

5 Jahre nach der Grundschulung ist eine Auffrischung Pflicht.

Nach der Teilnahme an der Grundschulung zur alternativen bedarfsorientierten Betreuungsform muss nach spätestens fünf Jahren eine anerkannte Fortbildungsmaßnahme im Umfang von 6 Lerneinheiten besucht werden. Zusätzlich zur Unternehmerschulung besteht weiterhin die Möglichkeit bei Bedarf einen Betriebsarzt oder eine Fachkraft für Arbeitssicherheit hinzuzuziehen.

Lehrgangszeiten
Der Schulungstag beginnt ca. gegen 09:00 Uhr und endet ca. gegen 14:00 Uhr bzw. von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr.

Wichtig
Bitte bringen Sie zu der Veranstaltung Ihre betrieblichen Arbeitsschutzunterlagen mit:

  • Unternehmerordner
  • Gefährdungsbeurteilung
  • Gefahrstoffverzeichnis
  • Betriebsanweisungen zum Umgang mit Biostoffen und zum Umgang mit Gefahrstoffen
  • Hygienepläne (falls vorhanden)

Hinweis Der Unternehmen ist  nach DGUV Vorschrift 2 Anlage 3 verpflichtet VOR der Unternehmerschulung die alternative bedarfsorientierte (d.h. betriebsärztliche und sicherheitstechnische) Betreuung mit dem Kooperationspartner schriftlich zu vereinbaren, z.B. in Form eines Betreuungsvertrages. Eine Teilnahmebescheinigung an der Motivations- und Informationsmaßnahme reicht NICHT mehr aus. Gesetzliche Grundlage sind hierfür §2 und §5 des Arbeitssicherheitsgesetzes (ASiG), nach denen die Unternehmer eine Fachkraft für Arbeitssicherheit und einen Betriebsarzt „schriftlich zu bestellen haben“. Für den Unternehmer schafft diese Regelung vor allem Transparenz hinsichtlich des Angebots und der Kosten, die im Rahmen der alternativen bedarfsorientierten Betreuung anfallen können. Es gibt weiterhin nur eine Betreuung nach Bedarf und der Unternehmer bestimmt den Umfang und die Art der Betreuung. Die concada GmbH als Kooperationspartner der BGW arbeitet für die bedarfsorientierte Betreuung mit ihrer Muttergesellschaft B·A·D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH zusammen. Diese bietet arbeitsmedizinische und sicherheitstechnische Leistungen an. Im Rahmen des Betreuungsvertrages entstehen Kosten von 15 Euro pro Mitarbeiter, mindestens 49,99 Euro pro Kalenderjahr. Soweit Leistungen nach dem Vertrag in Anspruch genommen werden, werden die Kosten für diese bis zur Höhe der Pauschale verrechnet. Die Verrechnung der Pauschale erfolgt jedoch nur für das laufende Kalenderjahr. Der Betrag für die darüber hinaus beauftragten Leistungen wird in Rechnung gestellt. Ca. vier Wochen vor dem Seminartermin wird der Betreuungsvertrag zugeschickt. Dieser muss VOR der Teilnahme an der Unternehmerschulung unterschrieben zurück geschickt werden.

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmer mit bis zu 50 Mitarbeitern, die vor fünf Jahren die Grundschulung für die alternative bedarfsorientierte Betreuung besucht haben. 

Themenschwerpunkte
  • Erfahrungsaustausch zur Gefährdungsbeurteilung und zur bedarfsorientierten Betreuung
  • Sicherer Umgang mit Gefahrstoffen
  • Sicherer Umgang mit Biostoffen
  • Unterweisungen als Baustein des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes
Zertifikate

Teilnahmezertifikat der Berufsgenossenschaft für Gesundheit und Wohlfahrtspflege

Referenten
Dr. Eckhard Becker, B·A·D GmbH, Bonn

Seminarpreis: 150,00 € (zzgl. MwSt.)